Chefautor Dahoam is Dahoam

Tobias Siebert - Interview mit Roman Roell

Tobias Siebert - Interview mit Roman Roell / Fantag 2009

Noch im Winter 2006 auf 2007 hörte ich, dass der Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks, Prof. Dr. Gerhard Fuchs eine Bayerische Daily wünscht und dafür Daily-Spezialisten und zwei Chefautor Positionen (Head Story und Head Script) gesucht werden. Für mich klar, das wird ein riesen Ding, da würde ich als Drehbuchautor meine ganze Energie hineingeben. Meine Hoffnungen waren allerdings begraben als die Polyscreen (Joint-Venture Constantin Television und Polyphon) den Zuschlag für die Produktion bekam. Da hatte ich keinerlei Kontakte – aber ich landete schließlich doch bei Dahoam is Dahoam.

Durch Empfehlung zum Headautor Script (Chefautor Script-Edit)

Die Überraschung kam noch vor Ostern ins Haus. Producer Dietmar Hammer war auf meinem Anrufbeantworter. Ich wäre ihm von vielen Seiten empfohlen worden. Das war sehr wichtig, ging es dabei doch auch um die Besetzung der Position Headautor Script. Eine Position für die ich mich schon beim ersten Autorenmeeting qualifizieren konnte. Am 15. Mai 2007 nahm ich mit dem Head Story Duo, Gesine Hirsch und Christine Koch, die Arbeit für die Geschichten der ersten 100 Folgen auf.

Durch Erfolg zum Chefautor

Da ich die Serie mit meiner langjährigen Schreiberfahrung für den BR von Beginn an maßgeblich prägen konnte, wollte mir Produzent Markus Schmidt-Märkl die Gesamtverantwortung über die Stoffentwicklung geben. Über die Positionen Head Script und Head Story wurde nun eine Chefautor-Position installiert. So konnte ich ab Folge 181 zwei Abteilungen leiten. Ich war nun der Chef von insgesamt 33 Drehbuchautoren, die permanent am Stoffentwicklungsprozess von 200 Folgen pro Jahr beteiligt waren. Insgesamt war ich bis 31. Juli 2011 für “Dahoam is Dahoam” als Chefautor tätig. Für die Folgen bis 200 bis 755 trage ich die volle Chefautorverantwortung. An den Folge 756 bis 770, habe ich noch Anteile an der Stoffentwicklung als Chefautor.

Meine Aufgaben als Chefautor

Im wesentlichen waren dabei meine Aufgaben:

  • Aufbau und Leitung der Hauptabteilung Drehbuch
  • Verantwortung für alle administrativen, kreativen und organisatorischen Belange des Story Departments
  • Entwicklung der inhaltlichen und erzählerischen Serien-Konzeption unter Einhaltung der Drei-Strang-Dramaturgie
  • Kommunikation mit Produzent, Redaktion und den Gewerken der Filmherstellung

Im Arbeitszeugnis wurden mir dabei weit überdurchschnittliche Erfolge und sehr gute Führungseigenschaften attestiert.

Zwei Filme zur Serie – Drehbücher vom Chefautor

Während meiner Tätigkeit als Chefautor schrieb ich auch zwei 90 Minüter zur Serie. Das war zum einen der Film “Das wahre Glück” als Highlight zum Ende der ersten Staffel (in der Folgenzählung 200-202). Dort heiratet ausgerechnet der Brunnerwirt die Bräutochter, obwohl die beiden Familien verfeindet sind. Zum anderen war es der Film “Herzklopfen in Lansing”. Zum dreijährigen Bestehen der Serie (in der Folgenzählung 597-599) ein besonders spannendes Special für die Zuschauer. Eine Hochzeitsgeschichte mit einem Eifersuchtsdrama im Hintergrund.

Bayerischer Fernsehpreis 2010

Im Jahr 2010 bekam der Executive Producer der Serie, Markus Schmidt-Märkl, den Bayerischer Fernsehpreis “Blauen Panther” überreicht – auch stellvertretend für das gesamte Team. Die Begründung der Jury: “Dahoam is Dahoam” ist die einzige deutsche tägliche Serie, in der Bairischer Dialekt gesprochen wird und bayerisches Lebensgefühl im Mittelpunkt der Handlung steht. Produzent Schmidt-Märkl erhält die Auszeichnung “auch stellvertretend für sein Team, für die Entwicklung des Formats und der Produktionslogistik sowie für die Durchführung der Produktion.

Positionswechsel nach vier Jahren zum Dialogbuchautor

Auf eigenen Wunsch gab ich die Position des Chefautors nach vier Jahren und 770 Folgen auf. Danach war ich noch weitere sechs Jahre für die Produktion als Dialogbuchautor tätig und habe insgesamt 35 Drehbücher verfasst.  Erst im Jahr 2017, nach zehn Jahren, endete meine Arbeit für “Dahoam is Dahoam”.

Ein Skandal – die beste Werbung für Dahoam is Dahoam

Im Rahmen meiner Drehbucharbeit gab es ein ganz besonderes Schmankerl. Für die Folge 1449 durfte ich die Dialoge für Markus Söder schreiben, der damit sein Debüt bei Dahoam is Dahoam als Schauspieler gab. Dass der Auftritt nicht unbemerkt bleiben würde war klar. Aber dass es sich derart hochschaukeln würde, hätte niemand gedacht. Auf einmal war Dahoam is Dahoam auch deutschlandweit in aller Munde. Der “Skandal“, ein Politiker würde sich damit für seine Arbeit werben können, wurde in den Nachrichtenprogrammen  und sogar in der Satiresendung “Heute Show” mehrere Wochen thematisiert. Besser hätte man den Bekanntheitsgrad der Serie nicht steigern können und das ganz ohne Werbebudget. 

Dahoam is Dahoam  – Credits

Tobias Siebert - Interview mit Roman Roell

Tobias Siebert - Interview mit Roman Roell / Fantag 2009

Noch im Winter 2006 auf 2007 hörte ich, dass der Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks, Prof. Dr. Gerhard Fuchs eine Bayerische Daily wünscht und dafür Daily-Spezialisten und zwei Chefautor Positionen (Head Story und Head Script) gesucht werden. Für mich klar, das wird ein riesen Ding, da würde ich als Drehbuchautor meine ganze Energie hineingeben. Meine Hoffnungen waren allerdings begraben als die Polyscreen (Joint-Venture Constantin Television und Polyphon) den Zuschlag für die Produktion bekam. Da hatte ich keinerlei Kontakte.

Durch Empfehlung zum Headautor Script (Chefautor Script-Edit)

Aber die Überraschung kam noch vor Ostern ins Haus. Producer Dietmar Hammer war auf meinem Anrufbeantworter. Ich wäre ihm von vielen Seiten empfohlen worden. Das war sehr wichtig, ging es dabei doch auch um die Besetzung der Position Headautor Script. Eine Position für die ich mich schon beim ersten Autorenmeeting qualifizieren konnte. Am 15. Mai 2007 nahm ich mit dem Head Story Duo, Gesine Hirsch und Christine Koch, die Arbeit für die Geschichten der ersten 100 Folgen auf.

Durch Erfolg zum Chefautor

Da ich die Serie mit meiner langjährigen Schreiberfahrung für den BR von Beginn an maßgeblich prägen konnte, wollte mir Produzent Markus Schmidt-Märkl die Gesamtverantwortung über die Stoffentwicklung geben. Über die Positionen Head Script und Head Story wurde nun eine Chefautor-Position installiert. So konnte ich ab Folge 200 zwei Abteilungen leiten. Ich war nun der Chef von insgesamt 33 Drehbuchautoren, die permanent am Stoffentwicklungsprozess von 200 Folgen pro Jahr beteiligt waren. Insgesamt war ich bis 31. Juli 2011 für “Dahoam is Dahoam” als Chefautor tätig. Für die Folgen bis 200 bis 755 trage ich die volle Chefautorverantwortung. An den Folge 756 bis 770, habe ich noch Anteile an der Stoffentwicklung als Chefautor.

Meine Aufgaben als Chefautor

Im wesentlichen waren dabei meine Aufgaben:

  • Aufbau und Leitung der Hauptabteilung Drehbuch
  • Verantwortung für alle administrativen, kreativen und organisatorischen Belange des Story Departments
  • Entwicklung der inhaltlichen und erzählerischen Serien-Konzeption unter Einhaltung der Drei-Strang-Dramaturgie
  • Kommunikation mit Produzent, Redaktion und den Gewerken der Filmherstellung

Im Arbeitszeugnis wurden mir dabei weit überdurchschnittliche Erfolge und sehr gute Führungseigenschaften attestiert.

Zwei Filme zur Serie – Drehbücher vom Chefautor

Während meiner Tätigkeit als Chefautor schrieb ich auch zwei 90 Minüter zur Serie. Das war zum einen der Film “Das wahre Glück” als Highlight zum Ende der ersten Staffel (in der Folgenzählung 200-202). Dort heiratet ausgerechnet der Brunnerwirt die Bräutochter, obwohl die beiden Familien verfeindet sind. Zum anderen war es der Film “Herzklopfen in Lansing”. Zum dreijährigen Bestehen der Serie (in der Folgenzählung 597-599) ein besonders spannendes Special für die Zuschauer. Eine Hochzeitsgeschichte mit einem Eifersuchtsdrama im Hintergrund.

Bayerischer Fernsehpreis 2010

Im Jahr 2010 bekam der Executive Producer der Serie, Markus Schmidt-Märkl, den Bayerischer Fernsehpreis “Blauen Panther” überreicht – auch stellvertretend für das gesamte Team. Die Begründung der Jury: “Dahoam is Dahoam” ist die einzige deutsche tägliche Serie, in der Bairischer Dialekt gesprochen wird und bayerisches Lebensgefühl im Mittelpunkt der Handlung steht. Produzent Schmidt-Märkl erhält die Auszeichnung “auch stellvertretend für sein Team, für die Entwicklung des Formats und der Produktionslogistik sowie für die Durchführung der Produktion.

Positionswechsel nach vier Jahren zum Dialogbuchautor

Auf eigenen Wunsch gab ich die Position des Chefautors nach vier Jahren und 755 Folgen auf. Danach war ich noch weitere sechs Jahre für die Produktion als Dialogbuchautor tätig und habe insgesamt 35 Drehbücher verfasst.  Erst im Jahr 2017, nach zehn Jahren, endete meine Arbeit für “Dahoam is Dahoam”.

Ein Skandal – die beste Werbung für Dahoam is Dahoam

Im Rahmen meiner Drehbucharbeit gab es ein ganz besonderes Schmankerl. Für die Folge 1449 durfte ich die Dialoge für Markus Söder schreiben, der damit sein Debüt bei Dahoam is Dahoam als Schauspieler gab. Dass der Auftritt nicht unbemerkt bleiben würde war klar. Aber dass es sich derart hochschaukeln würde, hätte niemand gedacht. Auf einmal war Dahoam is Dahoam auch deutschlandweit in aller Munde. Der “Skandal“, ein Politiker würde sich damit für seine Arbeit werben können, wurde in den Nachrichtenprogrammen  und sogar in der Satiresendung “Heute Show” mehrere Wochen thematisiert. Besser hätte man den Bekanntheitsgrad der Serie nicht steigern können und das ganz ohne Werbebudget. 

Dahoam is Dahoam – Credits